Herr Staatssekretär Böhning eröffnet das erste geförderte Bundesprojekt Weiterbildungsverbund R-Learning Kollektiv am 14.04. auf dem Live Forum der Hannover Messe

Als erstes gefördertes Berliner Unternehmen hat die GFBM Akademie gGmbH am 14. April das Bundesförderprojekt Weiterbildungsverbund „R-Learning Kollektiv“ auf dem Live Forum der Hannover Messe 2021 Digital Edition offiziell eröffnet.

Das Bundesförderprojekt präsentierte die GFBM Akademie gemeinsam mit ihren Verbundpartnern ITS mobility, Ausbildungsverbund Teltow (AVT) und dem Berufsbildungsverein Prenzlau (BBVP). Das Vorhaben ist im Dezember 2020, im Rahmen des „Bundesprogramm zum Aufbau von Weiterbildungsverbünden“, gestartet. Bund fördert Berliner Weiterbildungsprojekt – Berliner Morgenpost

Herr Staatssekretär Björn Böhning
Bundesministerium für Arbeit und Soziales

Eröffnet wurde das Forum mit einer Ansprache von Herrn Björn Böhning, Staatssekretär des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales, in der er die Bedeutung des Bundesprogramms zum Aufbau von Weiterbildungsverbünden hervorhob. Gleichzeitig betonte er, dass von den 84 Anträgen der ersten Phase nur 13 Projekte für die Förderung ausgewählt wurden, die Genehmigung weiterer 30 Projekte ist in einer zweiten Phase geplant.

Frau Jun Yan als Geschäftsführerin und Projektleitung des Weiterbildungsverbunds führte durch das Programm, das mit einer Projektdarstellung durch Herrn Frank Schröder als Vertreter der GFBM Akademie und den Vertretern der Verbundpartner, Herrn Florian Rehr (Geschäftsführer ITS mobility), Herrn Benjamin Prögel (Geschäftsführer Ausbildungsverbund Teltow e.V) und Herrn Daniel Drews (Geschäftsführer Berufsbildungsverein Prenzlau e.V.), ergänzt wurde.

Die anschließend von Frau Jun Yan geleitete Podiumsdiskussion diskutierte die Potenziale und Anforderungen an die Weiterbildung im Zeitalter der Digitalisierung.

Teilnehmer*innen der Diskussion waren:

  • Frau Margrit Zauner (Abteilungsleiterin für berufliche Bildung und Arbeit der Berliner Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales)
  • Frau Stefanie Dümmig (Wirtschaft und Politik IHK Berlin)
  • Frau Silivia Janiak (Projektmanagerin Wirtschaftsförderung Land Brandenburg Arbeit – Fachkräfte & Qualifizierung, Bereich Arbeit, Energie, Gründung & Internationalisierung)
  • Herr Frank Fickel (Projekt Manager ITS mobility GmbH)
  • Herr Thomas Zürcher (CEO MyLiveZone AG Schweiz) 

Einig waren sich die Teilnehmenden darin, dass Weiterbildung nur funktioniert, wenn auch die Mitarbeiter*innen rechtzeitig in den Entwicklungsprozess einbezogen werden. Insbesondere Mitarbeiter*innen kleinerer KMU müssen in diesem Prozess aktiv unterstützt und im Entwicklungsprozess der Digitalisierung aktiv begleitet werden. Abschließend wies Frau Margrit Zauner zudem auf die Notwendigkeit hin, ein anderes Verständnis für eine zukünftige Fachkräftepolitik zu etablieren, sowie die Vielfalt der Weiterbildungsszenarien zu fördern.  

„Ausbildung 4.0“ auf der Hannover Messe

Am 13.04.2021 veranstaltete die GFBM Akademie auf der Hannover Messe 2021 Digital Edition eine Online Diskussion zum Thema:

„Berufliche Bildung: „Ausbildung 4.0“ – Digitalisierung als Chance für neue Bildungsformate“.

Die Diskussion schließt an die Veranstaltungsreihe im Rahmen des internationalen Wettbewerbs Make-IT Digitaltalente der Städtepartnerschaft Berlin-Beijing-Moskau an.

Die hochkarätigen Referierenden:

  • Frau Margrit Zauner (Abteilungsleiterin für Arbeit und berufliche Bildung der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales)
  • Frau Angela Behns-Vespermann (Regionalleitung Siemens Professional Education North East Siemens AG)
  • Herr Harald Tragmann (Leiter Berufsausbildung der BMW Group Berlin)
  • Herr Gerd Woweries (Geschäftsführer ABB Ausbildungszentrum Berlin)
  • Herr André Timm (Leitung Makerspace an der klax Schule Berlin)

sprachen über die veränderten Anforderungen und Herausforderungen für die duale Ausbildung im Zeichen von Industrie 4.0. Besonderes Augenmerk lag auf den Aspekten der sich verändernden beruflichen Kompetenzen, der individuellen Lernförderung, des lebenslangen Lernens und der Integration von projektorientiertem Arbeiten und Wettbewerben in die schulische und berufliche Bildung. Seitens den Teilnehmenden wurde hervorgehoben, dass vor allem das schlechte Image der Berufsausbildung in den Gymnasien viele Gymnasiasten von der Wahl einer beruflichen Erstausbildung abhält. Viele hochwertige Ausbildungsplätze bleiben so unbesetzt, obwohl gerade die Berufsausbildung auch für eine spätere Weiterqualifikation nach wie vor eine gute Grundlage liefert. Hier wurde in Bezug auf die Schulen weiterer Handlungsbedarf angemahnt.

Kreativität, digitale und technische Kompetenz, Selbständigkeit und Eigenverantwortung sollten bereits in der schulischen Ausbildung stärker gefördert werden. Die Integration eines Makerspaces wurde als gute Möglichkeit bewertet, um insbesondere auch Mädchen stärker für technische Berufe zu begeistern. Besondere Interesse weckte in der Diskussion das Thema über die Aufgaben der beruflichen Ausbildung im Zeitalter der Digitalisierung. Insbesondere von Frau Behns-Vespermann wurde zudem hervorgehoben, dass sowohl in der schulischen als auch der beruflichen Bildung das individuelle Coaching der Auszubildenden stärker gefördert werden sollte.

Die Referierenden unterstrichen, dass das Modell der deutschen dualen Ausbildung nach wie vor ein zukunftsträchtiges Konzept ist, wobei projektbezogenes Arbeiten und inhaltliche Flexibilisierung der Ausbildungsinhalte mit der fortschreitenden Digitalisierung mehr an Bedeutung gewinnen wird. Die Diskussion wurde vom Herrn Frank Schröder, Projektleiter des internationalen Wettbewerbes Make IT-Digitaltalente (GFBM Akademie) moderiert.

Fernost ganz Nah “China Meets Germany 2021” Live-Forum auf der Hannover Messe

Als Gastgeber veranstaltete die GFBM Akademie am 12. April 2021 mit zahlreichen internationalen Unternehmen das Digitale Live Forum China Meets Germany 2021 unter dem Motto „Perspektiven und Innovative Zusammenarbeit in der Postpandemie zwischen China und Deutschland“.

Die Stadt Lishui der Provinz Zhejiang V.R.CHINA bzw. der Industrie ÖkoPark präsentierten sich als Wirtschaftsstandort mit vielen technologischen und wirtschaftlichen Aspekten im Bereich der Maschinenbauindustrie und nutzten die große Gelegenheit, um die internationalen Beziehungen, insbesondere mit Deutschland, zu intensivieren.

Die GFBM Akademie gGmbH, die ITS mobility GmbH und die FAIRWorldwide GmbH initiierten gemeinsam ein Konzept der innovativen und konkreten Wirtschafts- und Bildungszusammenarbeit der Zukunft zwischen dem norddeutschen Raum und der Wirtschaftsregion Stadt Lishui in der Provinz Zhejiang.

Stadt Lishui in der Provinz Zhejiang

In ihren Grußworten stellten Herr Dr. Berend Lindner, Staatssekretär im niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung und Herr WU Xiaodong, Oberbürgermeister der Stadt Lishui in der Provinz Zhejiang, V.R.CHINA anhand umfangreicher Informationen die Fakten und Daten der wirtschaftlichen und technologischen Entwicklung der jeweiligen Region vor. Das Forum endet mit dem aufbauenden Schlusswort durch Herrn Siegfried Vogelsang, Präsident der GFBM Akademie und Beirat des Berliner Wirtschaftsgespräche e.V.

Herr Dr. Berend Lindner, Staatssekretär im niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung
Herr WU Xiaodong, Oberbürgermeister der Stadt Lishui (vorne links);
Herr LIU Zhiwei, Direktor des Industrie ÖkoPark (vorne rechts)

Die Moderation des Forums erfolgte durch Frau Jun Yan, Geschäftsführerin der GFBM Akademie gGmbH.

Mehr Infos erhalten Sie über die Links:

HANNOVER MESSE Produkt 2021: Live-Forum: Lishui Industrie ÖkoPark (GFBM Akademie)

HANNOVER MESSE Produkt 2021: Live-Forum: Lishui Industrie ÖkoPark (GFBM Akademie)

GFBM Akademie auf der Hannover Messe

Die Hannover Messe 2021 findet dieses Jahr online statt. Sie versammelt Vertreter der Industrie und industrienaher Unternehmen digital. Treffen Sie die GFBM Akademie mit ihrem vielfältigen Programm im Bereich der Technologie und Bildung. Nehmen Sie an unseren Foren teil.

Über diesen Link kommen Sie direkt zu allen drei Veranstaltungen

Für die direkte Einwahl über Zoom oder auf dem Handy nutzen sie bitte folgende Einwahldaten:

Webinar-ID: 986 8812 4057
Kenncode: HM2021

12. April 9:00 – 10:30

Anmeldung

Einladung

13. April 9:00 – 10:00

Anmeldung

14. April 10:00 – 12:00

Anmeldung

Für weitere Informationen der GFBM Akademie auf der Hannover Messe

Make-IT goes Hannover Messe digital

Ausbildung 4.0 – Digitalisierung als Chance für neue Bildungsformate

13. April 2021, 9:00 – 10:00

Die Digitalisierung ändert nicht nur ganze Berufsbilder, sondern hat auch Auswirkungen auf die Ausbildung einer zukünftigen Generation von Arbeitnehmern und Arbeitnehmerinnen. Galt die duale Ausbildung in Deutschland bisher als Vorbild für die berufsorientierte Ausbildung, insbesondere in Bezug auf Praxisorientierung und die beruflichen Anforderungen, so haben sich gerade die Anforderungen in den letzten Jahren entscheidend geändert. Fachkenntnisse alleine sind nicht mehr dass entscheidende Kriterium für die berufliche Qualifikation, sondern insbesondere digitale Kompetenz und kreatives projektorientiertes Denken bestimmen die Handlungskompetenz im Bereich der Mensch Maschine Kommunikation.

Das Projekt Make-IT Digitaltalente der Berliner Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales fördert durch Ideenwettbewerbe und Diskussionsrunden die Entwicklung neuer Ideen, um die Ausbildung besser an die veränderten Herausforderungen der Arbeitswelt heranzuführen. Hierzu möchten wir das Forum der Hannover Messe nutzen, um unter dem Thema Ausbildung 4.0 interessante Beispiele der beruflichen Bildung zu diskutieren und vorzustellen.

Wir freuen uns auf eine interessante Diskussion mit:

  • Frau Margrit Zauner, Abteilungsleiterin für Arbeit und berufliche Bildung der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales
  • Frau Angela Behns-Vespermann, Regionalleitung Siemens Professional Education NorthEast
  • Herr Harald Tragmann, Ausbildungsleiter der BMW Group
  • Herr Gerd Woweries, Geschäftsführer ABB Ausbildungszentrum Berlin
  • Herr André Timm, Leitung Makerspace bei der Klax Schule Berlin

Zur Anmeldung nutzen Sie bitte das Anmeldeformular, den entsprechenden Link zur Veranstaltung erhalten Sie etwa drei Tage vorher. Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne unter: make-it@gfbm-akademie.de zur Verfügung.

ANMELDUNG: Berliner Agenda berufliche Bildung 2026

Berufliche Bildung in Berlin: vom Risikofaktor zum Entwicklungsmotor der Stadt

BERLINER AGENDA BERUFLICHE BILDUNG 2026

Das System der beruflichen Bildung steht unter hohem Veränderungsdruck – deutschlandweit, aber in Berlin in besonderem Maße. Fachkräftemangel, beschleunigter Strukturwandel und soziale Un­gleichheit stellen zunehmende Anforderungen an berufliche Bildung, während gleichzeitig die duale Berufsausbildung – traditioneller Kern beruflicher Bildung – an erheblichen Problemen leidet. Wie kann die Arbeitsteilung zwischen dualer Ausbildung und Hochschulen verbessert werden? Wie kann mehr Qualität und Quantität in der dualen Berufsausbildung gelingen? Antworten gibt eine Gruppe unab­hängiger Praktiker*innen und Wissenschaftler*innen, die unter dem Dach der berliner wirtschaftsgespräche e.v.  eine „Berliner Agenda Berufliche Bildung 2026“ verfasst hat. Sie stellt ihre Thesen und Vorschläge zur Diskussion.

Mit der Autor*innengruppe diskutieren

Dr. Franziska Giffey 
Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Prof. Dr. Marcel Fratzscher
Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsfor­schung


Die Autor*innengruppe wird vertreten durch

Petra Madyda 
Direktorin, Stiftung Lette Verein

Prof. Dr. Bernd Reissert
ehem. Präsident, Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin

Uwe Schulz-Hofen
ehem. Abteilungsleiter Arbeit und berufliche Bil­dung, Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales


Moderation

Siegfried Vogelsang
Präsident der GFBM-Akademie und Mitglied der Autor*innengruppe

Die GFBM-Akademie – Partner der KMU bei der Digitalisierung

Strategische Maßnahmen zur Digitalisierung von Dienstleistungen und Fertigungsprozessen stellt besonders klein- und mittelständische Unternehmen (KMU) vor vielfältige Herausforderungen.  Im Weiterbildungsverbund „R-Learning Kollektiv“ werden KMU von der GFBM Akademie unterstützt, die Herausforderungen der Digitalisierung zu bewältigen. 

Aktuell begleitet die GFBM Akademie ein Unternehmen der Medizintechnik in Brandenburg bei der Erstellung und Umsetzung ihrer Digitalisierungsstrategie. Mit der Digitalisierungsstrategie soll eine effiziente Verwirklichung von Unternehmenszielen erreicht werden.
Dabei wird systematischen vorgegangen und eine Geschäfts- und Arbeitsprozessanalyse erstellt. Bei Analyse werden auch die Mitarbeiter*innen einbezogen. In individuellen Gesprächen wird der Istzustand im Unternehmen aufgenommen und die technische Infrastruktur auflistet. Ist der zukünftige Digitalisierungsbedarf definiert, können spezifische Tätigkeits- und Kompetenzprofile der Mitarbeiter*innen beschrieben werden.
Fixiert werden alle Ergebnisse in einem Masterplan, der alle notwendigen Handlungsschritte zum Erreichen der Zielstellungen aufzeigt – einen wesentlichen Akzent bildet dabei die Weiterbildung der der Mitarbeiter*innen des Unternehmens durch die GFBM Akademie.

EduArt – ein europäisches Projekt zur Zusammenarbeit von Pädagogik und Kunst

Die GFBM Akademie freut sich über die Zusage zur Förderung des Projektes EduArt (Education&Art) aus Mitteln des europäischen ERASMUS+ Programmes. Mit Start im Mai wird die GFBM Akademie gemeinsam mit acht Partnerorganisationen aus Italien, Österreich, Polen und Deutschland ganz unterschiedliche Formen und Methoden erproben, mit denen die Kreativität und Begeisterungsfähigkeit von künstlerischem Arbeiten für Lernprozesse in der Erwachsenenbildung genutzt werden können.

Den Auftakt für das 2-jährige Projekt wird im Mai ein Kick-off Workshop aller Partner in Warschau bilden.

Frühlingsgipfel stößt auf große Resonanz

Dank der Unterstützung durch die Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales (IAS) fand heute am 03.02.2021 der 4. Frühlingsgipfel der GFBM Akademie mit 249 Online- Teilnehmern aus Deutschland, Russland und China statt. Insbesondere danken wir für die Unterstützung von Herrn. Dr. Liu LiXin, Bildungsbotschaftsrat der chinesischen Botschaft in Deutschland. In China erhielt der Frühlingsgipfel sogar eine beeindruckende Reichweite, durch die gleichzeitige Übertragung auf acht Streaming-Kanälen.

Im Anschluss an die Begrüßung durch die Geschäftsführerin der GFBM Akademie Frau Jun Yan wurde von Frau Margrit Zauner (Abteilungsleiterin für berufliche Bildung und Arbeit der Berliner Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales), Herr Wen Tao ( Stellvertretender Direktor der Städtischen Bildungskommission in Beijing) und Frau Olesya Gorkovaya (Direktorin für Strategie und Kommunikation der IT Hub Gruppe aus Moskau) die Bedeutung des Internationalen Innovationswettbewerbs hervorgehoben. Ziel ist es durch das Format des Innovationswettbewerbs die Zusammenarbeit von Partnerstädte Berlin, Beijing und Moskau im Bereich der beruflichen Bildung weiterzuentwickeln.

Jun Yan
(Geschäftsführerin GFBM Akademie gGmbH)

Nach der Eröffnung stellten junge Azubis aus Deutschland (eUpcycling einer historischen Ampelanlage), China (multilinguale Datenbearbeitungsplattform, mechatronisches Gerät für die Medikamentensortierung) und Russland (Schulhybridplattform für den schulischen  IT Unterricht)  ihre Projekte vor.

Im Rahmen der anschließenden Paneldiskussion mit den Vertretern:

  • Ulrich Wiegand, Geschäftsführer der Handwerkskammer Berlin
  • Prof. Knut Hartenstein aus der Hochschule für Wirtschaft und Technik
  • Siegfried Vogelsang, Präsident der GFBM Akademie gGmbH
  • Thomas Hoffmann, Geschäftsführer der Stiftung Deutsch-russischer Jugendaustausch
  • Prof. Fu Hongsheng, Tsinghua Universität
  • Prof. Meng Xianjun, Akademie für Bildung und Wissenschaft Beijing
  • Olesia Gorkovaya, Direktorin für Strategie und Kommunikation der IT Hub Gruppe Moskau

wurde das Thema „Digitalisierung, veränderte Anforderungen an die berufliche Bildung“ näher behandelt. Neben einem Vergleich der unterschiedlichen Bildungssysteme wurden die Aspekte Kompetenzentwicklung und lebenslanges Lernen vertieft. Die Moderation erfolgte durch den Projektleiter des Make IT-Projektes Herrn Frank Schröder.

Die abschließende Übergabe der Zertifikationsurkunde an die Beiratsvertreter in Berlin und Beijing gab den Startschuss für die Gründung des Beirats und der internationalen Jury.

Im Schlusswort lobte Herr Siegfried Vogelsang, Präsident der GFBM Akademie, die synergetischen Effekte des gemeinsamen Gedankenaustausches beim Frühlingsgipfel und gab einen kurzen Ausblick auf die zukünftige vertiefende Zusammenarbeit.

Vertreter deutscher Unternehmen, Verbände, Bildungseinrichtungen und Behörden sind der Einladung zum Fühlingsgipfel 2021 gefolgt. Unter Anderem nahmen Teilnehmende von BMU, AHK Russland, AfB, Berliner Wasserbetriebe, RKW Kompetenzzentrum, Lette Verein Berlin, Deutsche Jugend- und Kinderstiftung, Fachschule der KFZ-Technik der KFZ-Innung Berlin an der Veranstaltung am Stream teil.

Wir freuen uns auf eine Fortsetzung im April, im Rahmen der Hannover Messe 2021.


2021首届德国柏林国际数字化人才创新技能大赛

新春云端高峰论坛

成功举办

2021年2月3日,是公历中十分平凡的一天,却是是中国传统节气的立春,又是中国农历小年的前一天,这一天万物复苏,欣欣向荣。在这样一个平凡又特殊的日子里,2021首届德国柏林国际数字化人才创新技能大赛新春云端高峰论坛成功举办。

2020年,在德中俄三个国家相关机构积极筹备下,依托于柏林-北京-莫斯科三个国家友好城市合作框架,德国柏林国际数字化人才创新技能大赛各个国别赛区的报名工作已经如火如荼开展。在中国,已经有60多只代表队报名参赛。进入2021年,这些代表队正在紧锣密鼓准备参赛作品。争取在2021年4-6月举办的中国区选拔赛晋级柏林总决赛。

为加强大赛各方的技术交流和探讨,鼓励各国参赛队伍之间相互学习,提升大赛专家委员的专业水平和公信力,在中国春节祥瑞之际 ,柏林州移民 、劳动与社会事务部衷心邀请北京、莫斯科友好城市的官方代表与来自教育界、 企业界的同仁以及充满创新活力的职教师生们在云端共聚一堂,共话职业教育和数字化发展大计。

本次新春云端高峰论坛由德国柏林职业教育集团董事长闫俊女士以热情洋溢的欢迎词开启,德国柏林州移民融合、劳动和社会事务部劳工和职业培训部负责人曹娜女士、北京市教育委员会副主任温涛先生、俄罗斯莫斯科IT-Hub集团国际发展与合作总监 Olesia Gorkovaya女士主旨演讲,他们指出:2021首届国际数字化人才创新技能大赛获得了三个国家数字化领域和职业教育领域众多专业人士的大力关注,并且已经吸引了三个国家的优秀年轻选手报名参赛,报名作品中不乏优秀的创新项目,体现了较高的创新水平。

随后参赛项目路演环节,来自德国、中国和俄罗斯代表队展示了四个报名参赛作品,年轻的面孔和创新的想法获得了线上观众的一致好评,也给接下来的嘉宾讨论环节提供了丰富的素材。

来自三个国家的教育和数字化领域专家分别根据路演项目展开讨论,各抒己见,分享心得。这些嘉宾包括:柏林手工业行会会长Ulrich Wiegand先生,柏林应用科学大学Knut Hartenstein教授, 德国柏林职业教育集团主席Siegfried Vogelsang先生, 德国-俄罗斯青年交流基金会主席Thomas Hoffmann先生,清华大学付宏生教授,北京市教育科学研究院孟献军教授, 俄罗斯莫斯科 IT Hub集团Olesia Gorkovaya女士,嘉宾讨论环节由德国柏林职业教育集团Make-IT项目负责人 Frank Schröder先生主持。中外嘉宾从不同角度分享了数字化发展和人才培养的最佳实践和经验。对2021首届德国柏林国际数字化人才创新技能大赛带来的重要影响力进行了展望。

在高峰论坛的尾声阶段,德国柏林职业教育集团董事长闫俊女士向与会来宾展示了2021首届德国柏林国际数字化人才创新技能大赛的专家证书,北京企学研教育科技研究院刘辉院长在中国会场现场代表中国赛区承办机构向清华大学付宏生教授颁发了大赛专家证书。德国柏林应用科学大学Knut Hartenstein教授代表大赛全体专家委员发言表示,在大赛中发挥专业水准,体现专业精神,保证大赛公平公正成功举办。

德国柏林职业教育集团主席Siegfried Vogelsang先生 最后,德国柏林职业教育集团主席Siegfried Vogelsang先生为2021首届德国柏林国际数字化人才创新技能大赛新春云端高峰论坛做总结致辞。他指出,大赛新春高峰论坛具有里程碑式的意义,为大赛下一步在全球疫情的背景下顺利举办提供了更加充分的准备。他预祝大赛圆满成功,同时也预祝德国、中国和俄罗斯三个国家的同事中国新年快乐,幸福平安!

RoboMaze: Abschluss

Im Wettbewerb RoboMaze haben sich unsere Jungstars den Herausforderungen des autonomen Fahrens gestellt. Die Schülerinnen und Schüler haben an Lernrobotern erfahren wie Aktoren und Sensoren zusammenspielen müssen, damit ihr Roboter selbstständig durch ein Labyrinth fahren kann. Im Finale sind zwei Teams mit ihrem Code besonders positiv aufgefallen. Um diese Leistung zu belohnen wurden die Sieger am 14. Januar 21 in die GFBM Akademie eingeladen. Als Sieger konnte sich das Team leKeK vom Max Delbrück Gymnasium mit der besten Fahrt durch das Labyrinth durchsetzen. Auch die jüngsten Teilnehmer des Beatbots Teams der Klax Schule konnten mit ihrem Code überzeugen und landeten auf dem 2. Platz. Beide Sieger wurden auf der Abschlussveranstaltung durch Herrn Rau (Geschäftsführer der KFZ Innung Berlin) und Frau Yan (Geschäftsführerin GFBM Akademie) mit einem Preis geehrt . Aus Gründen des Gesundheitsschutzes wurden alle anderen Jungstars Teams online eingeladen.

Siegerehrung
Dieter Rau
(Geschäftsführer KFZ-Innung Berlin)

Mit seiner Ausführung zu „Veränderungen in der Ausbildung durch die Digitalisierung“ gab Herr Rau einen spannenden Ausblick über die Zukunft der KFZ Mechatronik Ausbildung. Final hat Herr Schröder (Projektleiter Make-IT) das Interesse für weitere Make-IT Wettbewerbe geweckt. Im Wettbewerb School Upcycling und dem internationalen Make-IT Wettbewerb können sich unsere Jungstars kreativ entfalten und ihre digitalen Ideen umsetzen.

Frank Schröder
(Projektleiter Make-IT)

Das Team Make-IT, die GFBM Akademie und die KFZ-Innung Berlin freuen sich auf ein Wiedersehen mit den Jungstars. Wer dran bleibt und die Freude am Coding und der Robotik nicht verliert, ist auch bereit für die Veränderungen durch die Digitalisierung.